Ich möchte helfen

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundes­freiwilligendienst

© Diakonie/Francesco Ciccolella

Dein Schulabschluss naht und du weißt noch nicht so genau, was du danach machen möchtest? Sie sind unzufrieden in Ihrem Job und überlegen, in den sozialen Bereich zu wechseln? Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bieten Menschen von 16 bis 99 Jahren die Möglichkeit, eine Auszeit zu nehmen und in die Welt der Sozial- und Pflegeberufe reinzuschnuppern.

FSJ und BFD: Die Unterschiede

Welche Einsatzstellen gibt es?

Wie alt darf ich sein?

Wie lange dauert der Einsatz?

Häufige Fragen

Regulärer Beginn des Freiwilligen Sozialen Jahres und des Bundesfreiwilligendienstes ist der 1. September eines jeden Jahres. Der Freiwilligendienst endet am 31. August des Folgejahres. Eine Verkürzung oder Verlängerung ist möglich. Freie Plätze werden auch nach dem offiziellen Beginn noch an Quereinsteiger vergeben.

Du kannst dich ab Oktober eines jeden Jahres bei uns bewerben, um im darauffolgenden Sommer mit deinem Freiwilligendienst zu beginnen. Wenn du eine Auswahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Stellen haben möchtest, empfiehlt sich eine frühzeitige Bewerbung.

Bei einem Quereinstieg zwischen November und Juli bewerben sich Interessierte direkt bei einer Einsatzstelle. Freie Stellen und Ansprechpartner für die reguläre Bewerbung findest du unter "Weiterführende Links".

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Bildungs- und Orientierungsangebot. Junge Menschen sammeln Erfahrungen im sozialen Bereich und sind meist zum ersten Mal berufstätig. Die Freiwilligendienstleistenden können sich praktisch erproben und persönlich entwickeln. Dabei werden die Freiwilligen von erfahrenen Fachkräften in den Einsatzstellen begleitet. Zusätzlich tauschen sich die Freiwilligen in Seminaren aus und erfahren dabei viel über den sozialen Bereich.

Journal

  • Bundesfreiwilligendienst

    "Eine super Vorbereitung für den Pflegejob!"

    Marc macht seinen Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Krankenhaus, Karsten im Jugendzentrum.

  • Freiwilliges Soziales Jahr

    "Erfahrungen, die man sonst nicht macht"

    Erik macht sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Jugendpfarramt, Sarah in einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung.

    © Diakonie
  • Freiwilligendienst für Hauptschüler

    "Ihr könnt nur gewinnen"

    Wir stellen euch regionale Angebote vor, mit denen ihr nach dem Hauptschulabschluss in die Sozial- und Pflegeberufe einsteigen könnt. Zum Beispiel das FSJplus, das Silvia und Ann Sophie machen.

Wir engagieren uns

  • FSJ in der Berliner Stadtmission

    Jacqueline Metz:

    "Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht, unterschiedliche Arten von Leuten in verschiedenen Situationen kennengelernt. Das wahre Leben! Außerdem war wichtig: Selbstfindung und Selbstständigkeit."

    © Kathrin Harms
  • FSJ in der Kita

    David (19):

    "Ich habe eine Menge über Kinder und Menschen im Allgemeinen gelernt und es hat mir geholfen, meinen Studienplatz zu bekommen."

    © DWBO
  • FSJ in der Jugendwohngruppe

    Kira Bresler:

    "Ich mache das Betheljahr, weil ich nach dem Abi lieber eine praktische Tätigkeit ausüben wollte, als direkt im Studium weiter zu lernen. - Lohnt sich!"

    © Betheljahr