Spenden für Flüchtlingsfamilien

Ihre Spende hilft, von Krieg und Flucht zerrissene Familien wieder zu vereinen. Bereits mehr als 11.000 Flüchtlingen konnten wir dank des Familienzusammenführungsfonds helfen.

Vier Kinder spielen auf einem Sofa
© Diakonie/Katharina von Münster

Familien bei der Zusammenführung unterstützen – sowie Ahmed Saad und seiner Familie aus Syrien.

Im Jahr 2015 wurde ein Fonds der Diakonie eingerichtet, um Familien, die durch Krieg und Flucht voneinander getrennt wurden, bei ihrer Zusammenführung zu unterstützen. Denn der Schutz von Flüchtlingen sowie die Einheit der Familie liegen uns am Herzen.

Anerkannte Flüchtlinge haben die Möglichkeit, ihre Familienangehörigen -­ meist Mütter und Kinder - nachzuholen. Doch ihnen fehlen oft die nötigen finanziellen Mittel. Hier hilft die Diakonie mit Geldern aus ihrem Familienzusammenführungsfonds, der wesentlich von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) unterstützt wird.

Die Mittel vergeben wir in enger Zusammenarbeit mit Flüchtlingsberatungsstellen vor Ort. Die Bedürftigkeit der jeweiligen Familie steht bei der Entscheidung im Vordergrund, nach Prüfung der notwendigen Voraussetzungen. Eine Familienzusammenführung kostet durchschnittlich 1.000 Euro, von denen die Diakonie ein Drittel übernimmt.

2.500 Familien konnten seit Ende 2015 bereits mit Geldern aus dem Fonds zusammengeführt werden. Eine unterstützte Familie betrifft durchschnittlich einen nachziehenden Erwachsenen und 2,5 Kinder. Die bereits hier lebende Person einberechnet, haben wir somit das Zusammenleben von mehr als 11.000 Flüchtlingen unterstützt.

Weiteren 1.200 Familien wollen wir 2019 helfen, wieder vereint zu leben. Dafür bitten wir Sie herzlich um Ihre Spende!

Spendenkonto der Diakonie Deutschland

Kreditinstitut: Evangelische Bank eG
Konto-Nr.: 6000401
BLZ: 520 604 10
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE66520604100006000401

Stichwort: Fluechtlingshilfe

Online können Sie bei Betterplace spenden

Ansprechpartnerin

Martina Metsch

Fundraising

030 65 211-1062

[email protected]

Ansprechpartner für Fragen zur Familienzusammenführung finden Sie hier.

Logo EKD

Der Fonds wird mit Mitteln der Evangelischen Kirche in Deutschland unterstützt.